Datenschutzerklärung für Bewerber

Allgemeines

Auf dieser Webseite werden Stellenausschreibungen veröffentlicht, worüber Sie sich für einen Job bewerben können.

Diese Erklärung nimmt Bezug auf die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten als Bewerber/in. Unten stehend finden Sie Informationen darüber, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten, welche Sie uns im Zuge Ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt haben.

 

Erheben und Verarbeiten

Wir verarbeiten Ihre von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten nur dann, wenn die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung gegeben ist.

Im Zuge des Bewerbungsprozesses verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses und auch nur in gebotenem Umfang.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können insbesondere sein:

  • Die Begründung, der Durchführung und der Beendigung eines Vertragsverhältnisses nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DS – GVO)
  • Die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DS – GVO),
  • Auf Basis Ihrer Einwilligung und aufgrund freiwilliger Überlassung von Daten, die für den Zweck nicht zwingend erforderlich sind (wie z.B. Interessen oder Mitgliedschaften im Lebenslauf).
    • Eine solche Einwilligung ist grundsätzlich für einen Vertragsabschluss oder die Fortführung eines bestehenden Vertrages nicht erforderlich.
  • Die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS – GVO)
    • Unsere berechtigten Interessen können z.B. in der Optimierung der Bewerbungsprozesse, der Sicherstellung der Compliance mit Sicherheitsvorschriften, Auflagen, Industrie-Standards und vertraglichen Verpflichtungen oder der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung rechtlicher Ansprüche, liegen.

Folgende personenbezogene Daten werden im Rahmen des Bewerberprozesses erhoben, verarbeiten und gespeichert:

  • Bewerberdaten: Name Geburtsdatum, Lebenslauf, Staatsangehörigkeit/Arbeitserlaubnis etc. für das Auswahl-, Einstellungsverfahren, Ein- und Austrittsmanagement,
  • private Kontaktdaten: Adresse, Telefonnummer, E-Mail (zum Zwecke der Kontaktaufnahme)
  • sonstige Daten in der Personalverwaltung: Schwerbehinderung (sofern relevant), Führerscheininhaberschaft

Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass wir keine Informationen benötigen, die nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz nicht verwertbar sind z.B. Rasse, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität.

Angaben zu Krankheiten, Schwangerschaft, ethnischer Herkunft, politischen Anschauungen, philosophischen oder religiösen Überzeugungen, Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft, körperlicher oder geistiger Gesundheit oder Sexualleben, bitten wir nicht zu übermitteln.

Dies gilt auch für Inhalte, die geeignet sind, Rechte Dritter zu verletzen z.B. Urheberrechte, Presserecht oder allgemeine Rechte Dritter.

 

Nutzung und Weitergabe

Innerhalb des Bewerberprozesses kann es notwendig sein Ihre Daten an einen Dienstleister weiter zuleiten.

 

Speicherdauer

Eine Verarbeitung Ihrer Daten findet so lang statt, wie dies für den rechtmäßigen Zweck (Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses), für den sie erlangt wurden, erforderlich sind, und wir ein berechtigtes Interesse daran haben z.B. zur Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen etwaige AGG-Anschuldigungen. Nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens und der Einstellungsentscheidung werden Ihre Daten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gelöscht. In der Regel sind dies sechs Monate.

Werden buchhalterisch relevante Verarbeitungsvorgänge vorgenommen, beispielsweise die Erstattung von Reisespesen, werden die notwendigen Daten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen von sechs bzw. zehn Jahren, gelöscht.

War Ihre Bewerbung erfolgreich und konnten wir mit Ihnen einen Vertrag schließen, überführen wir die im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhobenen Daten in Ihre Personalakte.

 

Auskunfts- und Widerspruchsrecht

War eine Einwilligung zur Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten erforderlich, können Sie diese jederzeit per Post an die Subito AG, Geschäftsleitung, Kurhessenstr. 5, 64546 Mörfelden-Walldorf oder per E-Mail an datenschutzbeauftragte@subito.de widerrufen. Unser Datenschutzbeauftragter ist

Stefan Eisert
SEDC
Magdalenenweg 12
85457 Wörth
Telefon: +49 8123 928639
Mobil: +49 173 481 6006
sedc1@web.de

Als Betroffener haben Sie das Recht, sich an die Landesstellen für Datenschutzaufsicht zu wenden. Die Adresse lautet:

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Postfach 3163
65021 Wiesbaden
Telefon + 49 611 14080
E-Mail: poststelle@datenschutz.hessen.de

 

Das Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

 

Löschen personenbezogener Daten

Gespeicherte personenbezogene Daten werden gelöscht, wenn der Nutzer der Website und/oder Kunde die Einwilligung zur Speicherung widerruft, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist. Daten für Abrechnungszwecke und buchhalterische Zwecke werden davon nicht berührt.

 

Sicherheitshinweise
Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten unter Zuhilfenahme aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, sodass wir Ihnen für vertrauliche Informationen den Postweg empfehlen.