Brillanter Vortrag zur digitalen Zukunft der Banken auf dem SUBITO FORUM 2018

01.03.2018

Der renommierte Handelsblatt-Kolumnist Dr. Holger Schmidt, Dozent an der TU Darmstadt, hielt einen packenden Abschlussvortrag beim diesjährigen SUBITO-Forum am 20.2.2018 in Mörfelden. Einige Kernaussagen aus diesem hochaktuellen und richtungweisenden Beitrag:

  • Derzeit findet eine Plattform-Revolution auch im Banking statt. Es geht um die entscheidende Frage: Wer hat den Zugang zu den Kunden?
  • Neu ist: Die Plattform hat die Zügel in der Hand, nicht mehr der Hersteller
  • Europa hat die Plattformökonomie verschlafen. Es gibt keine Gegengewichte zu Amazon und Alibaba
  • Alibaba setzt in 24 Stunden die Hälfte des Jahresumsatzes des deutschen Marktführers um!
  • 25 Mrd. € an Provisionen aus Plattform-Umsätzen verlassen pro Jahr die deutsche Volkswirtschaft. Das relativiert die Trump-Kritik am deutschen Handelsüberschuss, wird aber nicht diskutiert oder berücksichtigt
  • Plattformen wie Alibaba und Amazon gelingt es, das Wissen und die Daten aus ihren Marktplätzen zu monetarisieren und daraus neue Angebote wie Clouddienste, Finanz-Dienstleistungen, Bezahldienste oder Logistik zu generieren.
  • Den Finanzdienstleistern (FDL) fehlt die Plattform als Nukleus für diese Erweiterungen. Den großen Plattformen fehlt dagegen das Kundenvertrauen, das gerade in Geldangelegenheiten wichtig ist. Eigentlich eine Chance für FDL, aber: PSD2 und Blockchain sind geeignet, diesen Nachteil der Plattformen aufzulösen.
  • Lösungsansatz und Handlungszwang für FDL: Engere Zusammenarbeit von Banken und FinTecs. Banken als Anbieter von sicheren und „guten“ Bankkonten – FinTechs als Lieferant guter Apps mit Mehrwert.

 


©2018 SUBITO AG